ci
cZurück g
| Auswahl zurücksetzen
Ihre Auswahl:
Bild:Jochen Stüber

Marine- operations- schule

Wasserbecken der anderen Art

Als zentrale Bundeswehr-Ausbildungsstätte für operative Tätigkeiten auf Schiffen und Booten verfügt die Marineoperationsschule in Bremerhaven seit Anfang 2015 über eine neue Rettungs- und Wasserübungshalle, in der vielfältige Lehrangebote insbesondere zum richtigen Verhalten des fliegenden Personals im Ernstfall auf hoher See stattfinden. Das neue Gebäude bietet zwei getrennte Übungsbereiche, die sich auf den ersten Blick kaum voneinander unterscheiden. Sie erscheinen nicht nur gestalterisch fast identisch, auch die Raumgröße und die Abmessungen der Wasserbecken sind annähernd dieselben, und in beiden Fällen sorgt eine großflächige Glasfassade für viel Tageslicht. Große Unterschiede bestehen hingegen in der Nutzung. In der kleineren Rettungsübungshalle finden Schwimmausbildungen und die Einweisung in die an Bord von Kriegsschiffen zur Verfügung stehenden Rettungsmittel statt (Rettungsinseln, Kälteschutzanzüge, Schwimmwesten etc.). Das etwas größere Becken der Wasserübungshalle dient dem aufwändigen „Open Sea Survival-Training“ – ein Überlebenstraining für Notlagen, beispielsweise bei Notwasserungen von Flugzeugen oder Hubschraubern.